Travel Guide about the Faroe Islands
  • © by Mauritia 2020 Contact Me 0

Fly Fishing with Mauritia

Reiseführer über Sportangeln auf den Färöer Inseln
Stacks Image 41
Portrait und obere Zeichnung von:
George Clayton Atkinsons,
Expedition zu den Färöer Inseln im Jahr 1833

(Lodge "Heimi í Stovu" , ein Gebäude der Fensalir Lodges von Mauritia
wurde 1835 erbaut)
Der englische Reiseschriftsteller, Künstler und Naturforscher George Clayton Atkinson (1808-1877) stach am 26. Mai 1833 in See.
Von besonderem Interesse für Atkinson waren die Vogelwelt, die Geologie und die Folklore der Färöer Inseln und Islands.
George Clayton Atkinsons Expeditionen im Nordatlantik werden in nordischen Kreisen selten erwähnt. Seine wissenschaftliche Arbeit wird jedoch in anderen Teilen Europas so verehrt, dass Königin Elizabeth II. es für angebracht erachtete, Atkinsons Tagebuch seiner "Expedition zu den Färöer Inseln und Island 1833" bei ihrem ersten offiziellen Besuch in Reykjavík im Juni 1990 dem isländischen Präsidenten als Geschenk zu überreichen.
Dieser bemerkenswerte Band enthält auch einige der ersten und interessantesten Beschreibungen und Gemälde über die Färöer Inseln, die jemals aufgenommen wurden.
Relativ wenige Darstellungen der Färöer wurden im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert angefertigt.
Atkinsons erste Begegnung mit den Bewohnern der Färöer fand in der Nähe der Insel Vágar statt. Dort stieß sein Schiff Peggy auf ein französisches Schiff, das illegalen Handel mit einer Gruppe von Färingern betrieb. Atkinson merkte an, dass die Färinger Angst hatten, sich mit Cholera zu infizieren, und beschlossen, in ihren Booten zu bleiben: "Sie hatten kein großes Interesse an Geld, aber sie brachten Schaffelle, Milch und andere Waren zum Handel. Die Franzosen tauschten Rotwein und Cognac gegen die von den Einheimischen angebotenen Artikel. Sie waren mit Sicherheit eine merkwürdige Gruppe von Leuten. “
Die Bilder, die zum Gedenken an die Expedition von George Clayton Atkinson auf die Färöer ausgewählt wurden, stammten ursprünglich von Atkinson selbst. Diese Skizzen wurden anschließend vom renommierten englischen Künstler Thomas Miles Richardson (1784-1848) zu Aquarellgemälden verarbeitet.

Die Färöer Inseln

Das Paradies nicht nur für Angler

Reiseführer für Sportfischer

Von Mauritia Kirchner

Dieser Reiseführer wendet sich nicht nur an Sportfischer, sondern an jeden Reisenden, der mehr über die Färöer erfahren möchte. Er ist bislang der einzige in dieser Art. Die Autorin Mauritia Kirchner lebt abwechselnd in Deutschland und auf den Färöer und gibt auf unterhaltsame Weise einen tiefen Einblick in die Seele der Färinger, ihr Leben auf diesen fernen Inseln und wie Sie als Besucher teilhaben können an diesem letzten Paradies auf Erden. Die Färöer sind ein vom Massentourismus noch weitgehend unentdecktes Archipel von 18 Inseln. Sie liegen im Nordatlantik zwischen Schottland und Island und bieten jedem Naturbegeisterten atemberaubende Erlebnisse visueller Art, aber auch tief gehende zwischenmenschliche Eindrücke. Die Kombination aus dieser landschaftlichen Einzigartigkeit und kulturellen Besonderheit, gepaart mit einem der reichsten Fischgründe vor ihrer unmittelbaren Haustür, machen die Färöer noch immer zu einem Geheimtipp, den es für Sie zu entdecken gibt!

Stacks Image 116

Die Färöer Inseln, Das Paradies nicht nur für Angler,
Reiseführer für Sportfischer
Printversion, Hardcover,
200 Seiten in deutscher Sprache.

Stacks Image 123

Die Färöer Inseln, Das Paradies nicht nur für Angler,
Reiseführer für Sportfischer
Elektronisches Buch, 167 Seiten in deutscher Sprache.

Rezensionen

Hervorragende Würdigung im "Tjaldur", Herausgabe der Deutsch-Färöischen Freundeskreises.

Buchbesprechung im populären Fliegenfischer Forum
Beschreibung & unser Eindruck: Vielen Lesern wird Mauritia Kirchner aufgrund ihrer früheren Fliegenfischen-Reportagen über die Färöer in der Fliegenfischen- Fachpresse ein Begriff sein, weckten ihre Artikel beim Leser doch stets das Verlangen, auch einmal selbst diese wilde Inselgruppe im Nordatlantik zu besuchen und fliegenfischereilich zu erkunden. Manche haben sie sicher auch auf der EWF 2013 in Fürstenfeldbruck getroffen, wo sie das färingische Touristenamt und ihr neues Buch präsentierte. Die logische Konsequenz aus der Arbeit der Autorin, die abwechselnd auf den Faröern und in Deutschland lebt und welche die 18 Inseln als Vollblut-Fliegenfischerin wie ihre Westentaschen kennt und liebt, ist nun die Herausgabe dieses kompakten, aber ziemlich umfassenden Färöer-Angelreiseführers. Als gelernte Journalistin versteht Mauritia Kirchner den Umgang mit Worten vortrefflich – und so ist ein klar gegliedertes, kurzweilig zu lesendes Buch entstanden, mit einer schönen runden Mischung aus Reiseführer, Geschichte und Angeltipps! 14 Kapitel behandeln die Themen von Wissenswertes über die Faröer über Reiseplanung, Stadtführer, Angeln im Süß- und Salzwasser, Vorstellung der Angelmöglichkeiten auf den einzelnen Inseln, Programmtipps, Essen & Trinken bis hin zu Grindadrap – einem kontroversen Thema. Das alles wurde so prägnant und unterhaltsam geschrieben, dass keine Fragen offen bleiben, auch Druckqualität und Papiergüte sind im Übrigen hervorragend. Unser Fazit: Ein gutes, sehr empfehlenswertes Buch und eine wertvolle Hilfe für Jeden, der die Färöer Inseln besuchen und dort angeln oder einfach nur mehr über diese wildromantische Inselgruppe erfahren möchte!

Von einem Färöer Kenner:
"…den Erhalt Deines so ganz außergewöhnlich gelungenen Buches über die Färöer. Aufmachung, Form, Fotos und Inhalt – es hätte nicht besser sein können.
Du beschreibst die Färöer so wie sie tatsächlich sind, nicht besser und auch nicht schlechter. Dennoch voller Begeisterung und Liebe zu der Landschaft und den Menschen dort.
Jeder einzelnen Platz, von denen ich ja viele aus eigenem Erleben kenne, wird von Dir in aller Präzision beschrieben, zwar mit Begeisterung, aber ohne Schnörkel, immer mit sachlicher Wahrheit.
Ganz besonders müssen natürlich Deine wunderschönen Fotos hervorgehoben werden. Einfach super; dazu eben die kurzen, knappen aber super informierenden Texte…"

Von einem Färöer Kenner:
".. nun habe ich Dein Buch quasi in mich hineingesogen!! und wenn ich einen weiteren Besuch auf den Färöer (aus Altersgründen) mehr und mehr abgeschrieben habe, so habe ich jetzt doch wieder Blut geleckt.
Ich muß noch einmal auf meine Lieblingsinsel, zu den Gewässern, zu den Freunden.
Alle Passagen Deines Buchs kann ich voll und ganz, ganz tief nachempfinden. Ich bin so begeistert …"

We have placed cookies on your computer to help make this website better. More details can be found on our privacy statement site.